über die gleichzeitigkeit labyrinthischer dualität 2

unruhe

zweifel

wegstücke

wegstücke

verlassenheit

sehnsucht

weitergehen

weitergehen

und

schlafen

aufwachen

ohne erwachen

und dann

sehen

und

einatmen

der bäume

schneeflockenruhe

….. der prozess, der weg, kann am ende manchmal unerkennbar sein, wenn das ziel erreicht ist, weil sich schicht über schicht über schicht mehrdinemsional gebildet hat ………. das ist so im labyrinth, das ist so mit worten, das ist so mit bildern ……… und dann beginnt die arbeit der archäologInnen 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: