heute: 31. oktober 2012

heute der tag
der die nacht mit sich bringt
die wundern und staunen gebiert
geboren – gestorben
und wieder:geburt
der zeitenbogen klanglos
flatternd im all
der wind streicht
über die köpfe hinweg
erreicht unser herz
begegnung der welten
begegnen
den ahninnen und ahnen
den urururmüttern
den urururvätern
augen und blicke
ewige augenblicke
und ein erkennen
tragen weiter und fort
laden ab, lassen los
wir wirbeln und fegen
werden gefegt
werden gewirbelt
heute die nacht
die wundern und staunen gebiert
schreien und lachen
schaudern und weichen
entgleist, entglitten
erlitten, erlebt
gebebt und geliebt
heute der tag
der die nacht gebiert
und
ich
bin
was ich war
nie sein werde
wortlos
wortreich
im labyrinth
ein teil und alles
der unverständlich
stehenden eins
aus der unendlichkeit
geboren und gestorben
aller heiligen
aller seelen
wir erkennen
und grüßen einander

1711: Laura Bassi: Philosophin, Europas erste Professorin für Physik

1796: Ottilie von Goethe: Verlegerin und Salonnière

1854: Geraldine Moodie: Fotografin(Kanada)

1896: Ethel Waters: Schauspielerin und Sängerin (USA)

1903: Joan Robinson: Ökonomin (GB)

1939: Herlinde Koelbl: Fotografin und Fotojournalistin (D)

1950: Zaha Hadid: Architektin (Iran, GB)

1952: Andrea Breth: Regisseurin (D)

1971: Erstmals in der Schweiz dürfen die Frauen Bei den Nationalratswahlen wählen. Das ermöglicht 10 weibliche Abgeordnete im Parlament.

ein gutes Ziel zum Surfen: http://frauenzeit.at.tf/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s